JtfO Handball: WK III-Mädels beim Bundesfinale in Berlin

Unsere WK III-Handballerinnen hatten sich dieses Jahr erfolgreich für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert, um das Land Rheinland-Pfalz zu vertreten. Die Mannschaft durfte somit vier Tage in die Hauptstadt reisen und sich mit den Schulmannschaften der anderen Bundesländer messen.

Leider erreichte das Team wenige Tage vor der Abreise die schlechte Nachricht, dass unsere Leistungsträgerin, Linda Götz (9b), verletzt ausfallen wird. Vielen Dank für deinen Einsatz in dieser Saison, Linda, und gute Besserung J

In der Vorrunde trafen unsere Mädels auf eine Sportschule aus Brandenburg, eine Mannschaft aus Bayern und auf Niedersachsen.

Das erste Spiel gegen die „Profis“ aus Brandenburg, welche letztlich mit ihrer körperlich und spielerisch starken Mannschaft das Bundesfinale gewinnen konnten, ging mit 3:10 deutlich verloren. Positiv kann in diesem Spiel immerhin die Abwehrleistung hervorgehoben worden, da fast alle anderen Gegner von Brandenburg mit deutlich mehr Gegentoren aus dem Spiel gingen.

Im zweiten Vorrundenspiel trafen wir auf Bayern, konnten in der ersten Halbzeit lange mithalten, mussten uns aber letztlich mit 7:14 geschlagen geben.

Auch gegen Niedersachsen hielten wir den Rückstand lange gering und haben am Ende mit 11:14 den Kürzeren gezogen.

In der Zwischenrunde trafen wir noch auf Baden-Württemberg sowie Hamburg. Das erste Spiel ging leider auch mit 6:14 verloren. Gegen Hamburg zeigten die Mädels ein spannendes Spiel, wobei wir uns auch leider in diesem Vergleich mit 8:10 geschlagen geben mussten.

So blieb am Ende nur das Spiel um Platz 15 gegen Sachsen-Anhalt. Das Spiel konnten wir lange offenhalten, führten in der zweiten Halbzeit mit 11:10, gingen aber auch hier am Ende mit 11:14 als Verlierer vom Platz, so dass wir Platz 16 belegten.

Nichtsdestotrotz haben die Schüler eine starke Leistung abgeliefert, indem sie sich gar erst für das Bundesfinale qualifiziert hatten. Mit dem Ausfall von Linda und vielen jüngeren Spielerinnen war in diesem Jahr leider nicht viel drin. Dafür hat die Mannschaft einiges von Berlin sehen können und eine tolle Abschlussveranstaltung mit Party in der Max-Schmeling-Halle erleben dürfen.

Gez. Christopher Schappert

Für das GSG spielten:

Melissa Memmer, Cara Seelmann, Luna Bohn, Linda Götz, Leni Heil, Beyza Özcelik, Lena Hook, Lena Gantner, Jette Jentzsch, Hanan Hassaine und Sarah Hassaine.

   
© ALLROUNDER